Fallschirm Tandemspringen

– Der ultimative Adrenalinkick für (fast) jedermann –

Die Geschichte des Fallschirm Tandemspringen geht auf die frühen 80ger Jahre zurück. Der Amerikaner und leidenschaftliche Fallschirmspringer Ted Strong konstruierte damals das erste Tandemsystem. Mitte der 80ger Jahre wurden in Deutschland die ersten Fallschirm Tandemsprünge durchgeführt, was mit dem damaligen Equipment wirklich abenteuerlich war. Die Fallschirmsystem waren damals bei weitem noch nicht so ausgereift wie das heute der Fall ist. 

Mittlerweile zählt Tandemspringen zu einem der beliebtesten Freizeit-Events. In  2017 wurden in Deutschland rund 66.000 Tandemsprünge durchgeführt. 

Was sind die Voraussetzung für einen Tandemsprung?

Das Mindestalter für einen Fallschirm Tandemsprung beträgt 10 Jahre. Die Mindest-Körpergröße beträgt 140 cm. Bei Minderjährigen ist sowohl die Unterschrift als auch die Anwesenheit aller Erziehungsberechtigten erforderlich. Das maximale Körpergewicht inkl. Kleidung beträgt 90kg. In Ausnahmen, und nach vorheriger telefonischer Absprache, bis 100kg gegen Aufpreis. Es wird eine gute körperliche und geistige Gesundheit vorausgesetzt (kein Asthma, akute Bandscheibenvorfälle, Diabetes, Herzbeschwerden o.ä.). Passagiere, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss zu ihrem Sprungtermin erscheinen, werden vom Sprung ausgeschlossen. 

Ist Fallschirmspringen gefährlich?

Unter Springern sagt man: “Das gefährlichste am Fallschirmspringen ist die Fahrt zum Sprungplatz!”. Fallschirmspringen zählt nicht zu den Risikosportarten, dennoch ist ein Verletzungsrisiko – ähnlich wie beim Bergsteigen oder Skifahren – nicht auszuschließen. Der gefährlichste Teil des Sprunges ist sicherlich die Landung. Aus diesem Grund wirst du von deinem Tandemmaster bestens in die richtige Landehaltung eingewiesen um das Verletzungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Das Fallschirmsystemverfügt über eine Haupt- und Reserveschirm und einem Öffnungsautomaten. Sollte der Hauptschirm nicht ordnungsgemäß öffnen, so kann der Tandemmaster dieses abtrennen (Schirm fliegt davon) und die Reserver aktivieren. Der Reserveschirm ist ein vollwertiger Fallschirm und kann ganz genau wie der Hauptschirm gesteuert und gelandet werden. Statistisch gesehen spricht man von 1 Reserve pro 1000 Sprünge. Ach ja, ein Fallschirm-Tandemsystem kostet zwischen 13.000 und  15.000 EUR. Sicherheit hat eben seinen Preis.

Wie du siehst, Fallschirmspringen ist nicht gefährlicher wie jeder andere Outdoor-Sportart. Wir verfügen über erstklassig gewartetes Equipment und sehr gut ausgebildetes Personal. Wenn du noch Fragen hast, dann schau doch einfach mal in unsere FAQ.

Wir freuen uns auf deinen Besuch!

 

Home » Fallschirm Tandemspringen